Klassische Führungskompetenzen alleine genügen nicht In bewegten Zeiten, wo eine Veränderung der nächsten folgt, oft auch kein Stein auf dem anderen bleibt, sind es gerade die Führungskräfte, die auf allen Ebenen besonders gefordert werden. Sie sollen die Fähigkeit haben, sich rasch auf neue und veränderte Situationen einstellen und darauf reagieren zu können. Kurt Lewin entwickelte
Tagged under: , ,
Wir haben zur Erfassung Ihrer Resilienzfaktoren einen ganzheitlichen Resilienz-Check entwickelt. Diesen Basis-Self- Check können Sie derzeit kostenlos unter www.resilienz-check.at durchführen. Sie erhalten unmittelbar danach das Ergebnis, das Sie im PDF-Format speichern können. Auf Anfrage kann der Test auch gesondert mit vertiefenden Auswertungen und einem Rückmeldegespräch oder auch Gruppenauswertungen durchgeführt werden. Teil 1: Persönliche Resilienz 5
Persönliche Eigenschaft oder dynamische Kapazität im Lebensfluss? Seelische Widerstandsfähigkeit – ist sie eine angeborene stabile Eigenschaft oder vielmehr das Ergebnis unser kontinuierlichen biographischen Sozialisierung? Auch wenn die Grundsteine der Resilienz in der Kindheit gelegt werden und eine gewisse persönliche Neigung zur Robustheit oder zur Hochsensibilität gegeben ist, ist es nie zu spät, innere Stärke und
Tagged under: , ,
Bei der Behandlung des Themas Resilienz werden die Umgebungsbedingungen häufig sehr stiefmütterlich behandelt. Dabei kommt gerade den Umgebungsbedingungen sowohl bei der Entwicklung und Herausbildung von Resilienzfaktoren als auch bei deren Entfaltung eine zentrale Bedeutung zu.  Was tun Sie, damit die Begabungen Ihrer größten Talente nutzbar werden? Was tun Sie, damit Ihre „Highperformer“ optimal performen können?
Tagged under: , ,
Wie können Menschen in einer hochdynamischen VUKA-Welt souverän wirksam sein und gleichzeitig gesund bleiben? Welche Fähigkeiten und Resilienzfaktoren sind dafür hilfreich, um die vorhandene Dynamisierung und Komplexität nicht zu trivialisieren, aber auch nicht in panikartige Ohnmacht zu geraten? Kann dieses Umfeld vielleicht sogar als Nährboden für Resilienzentwicklung genutzt werden? Und was bedeutet das alles für
Tagged under: , ,
Common-Profit-Organisationen heute steuern Franz Auinger im Gespräch mit Gernot Koren und Gerald Zeininger Das sozialwirtschaftliche Unternehmen pro mente OÖ setzt sich mit diesen Fragestellungen schon viele Jahre auseinander. Im Interview adressieren die beiden Geschäftsführer Gernot Koren und Gerald Zeininger vor allem Elemente der transformationalen Führung, wenn sie die erfolgswirksamen Faktoren eines wirksamen Managements in diesen
Tagged under: ,
Catalysts GmbH Als Experte für Internet of Things, Big Data und Künstliche Intelligenz entwickelt Catalysts individuelle Softwarelösungen. Um „on time and within budget“ liefern zu können, arbeitet das Unternehmen unter dem Motto „We live and breathe agile“. Zudem prägt starkes Wachstum die 2005 gegründete Organisation, die mittlerweile 250 MitarbeiterInnen beschäftigt. Barbara Krennmayr im Gespräch mit
Tagged under: , ,
Veränderung im Wesentlichen, Paradigmenwechsel, die neue Welt, Agilisierung, Transformation. Es tut sich was! MitarbeiterInnen in allen Bereichen, Schlüsselkräfte, ExpertInnen, untere und mittlere Führungsebenen sind gefordert, sich weiterzuentwickeln, sich falls nötig neu zu verorten. Wie sieht es jedoch mit den Anforderungen an das Top-Management aus? In den letzten Ausgaben des INOVATORS haben wir die Dynamisierung des
Tagged under: , ,
Geplanter und tatsächlicher Verlauf der Quergänge 2017 und die Erkenntnisse daraus Oft kommt es anders. Anders als vorgesehen, anders als beabsichtigt, anders als eingeplant. Vor allem in Zeiten wie diesen. Sind Sie auch schon ganz VUKA? Erwischt es Sie auch manchmal so richtig unverhofft? Das Quergänge-Kernteam rechnete jedenfalls nicht mit der Wendung, die ihr Vorhaben
Tagged under: ,
Organisationsentwicklung im Spar Zentrallager in Wels (ZLW) zur Stärkung der Zusammenarbeit Wie lassen sich verschiedene Aufgaben, Perspektiven und Interessen von Betreiber und externem Dienstleis­ter am besten vereinen? Was ist zu beachten, was sind die Erfolgsfaktoren für eine möglichst reibungsfreie Zusammenarbeit? Diese Fragen standen im Fokus eines kleinen, feinen Organisationsentwicklungsprozesses. 30.000 m2 Grundfläche umfasst das 1998
Tagged under: , , ,