Veranstaltung:
GENERATIONS, WHY?!
Das Alter ist doch nur eine Zahl.

Am 21. Juni 2022 fand unter dem Motto “Generations, why?! Das Alter ist doch nur eine Zahl.” die Nachfolgeveranstaltung zum diesjährigen MOTIV Award im Barockhof Ansfelden statt.

Worum ging es?
Um neue Perspektiven auf unsere Arbeitswelten, Mitarbeiter*innen-Motivation & Retention unter Zuhilfenahme der von MOTIV entwickelten Mitarbeiter*innen-Archetypen. Um zusätzliche Framings zu bestehenden Generationenmodellen, um neue Denk- und Handlungsräume für die sich zunehmend verschärfenden Machtumbrüche auf den Arbeitsmärkten (vom Arbeitgeber*innen- hin zum Arbeitnehmer*innen-Markt).
Und das Archetypenmodell selbst? Eine zusätzliche Perspektive auf Mitarbeiter*innen-Bindung und Retention im Kontext des sich verschärfenden Fachkräftemangels. Eine Perspektive, die in der Veranstaltung von regionalen HR-Expert*innen auf praktische Konsequenzen hin diskutiert und selbst erlebt wurde.

Wie geht das?
Nach dem Startimpuls zum Archetypen-Modell in Form einer Keynote von Michael Auinger sorgten die Expert*innen und Moderator*innen von TRESCON und INOVATO dafür, dass sich alle Veranstaltungsteilnehmer*innen in die Rolle eines Archetyps hineinversetzten: Sinnarbeiter*innen, Fundamentsarbeiter*innen, hybride Pragmatiker*innen, Nomad*innen. Als Archetypen wählten die Teilnehmer*innen zuerst neue Namen für sich selbst, erhielten entsprechende Identifikations-Symbole und trafen anschließend in moderierten Fokus-Gruppen zu den Themen Führung, Organisationsentwicklung, Mitarbeiter*innen finden / halten / gehen (lassen) und Personalintegration & Personalentwicklung auf die anderen Archetypen. Dabei entstanden rasch Diskussionen zwischen den Archetypen und mit den Expert*innen von INOVATO und TRESCON, welche die Fokusgruppen-Diskussion mit Hypothesen zu den jeweiligen Themenfeldern eröffneten. Einiges wurde bekräftigt, manches verworfen, anderes neu aufgebracht: Die Archetypen schärften sich zueinander und zu den Themen.

Schlussendlich streiften die Teilnehmer*innen ihre Rollen wieder ab und die Ergebnisse der Fokus-Diskussionen wurden im Plenum vorgestellt. Nachreflexion und Ausklang fanden abschließend bei kühlen Getränken und Verpflegung im besonderen Ambiente des Ansfeldner Barockhofs statt.

Und wie geht’s jetzt weiter?
Das Archetypen Modell wurde aus qualitativen und quantitativen Forschungssettings heraus entwickelt und wird immer wieder durch Praxisdiskurse, Delphi-Runden und Fokusgruppen weiter feingeschliffen und angereichert - so auch am 21. Juni. Die Ergebnisse der Veranstaltung zu den Fokusthemen Führung, Organisationsentwicklung, Mitarbeiter*innen finden / halten / gehen (lassen), Personalintegration & Personalentwicklung werden daher anschließend in das Modell eingearbeitet und ein um diese Aspekte erweitertes Paper den Teilnehmer*innen der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

Ein Bericht von Michael Auinger, MSC
Berater INOVATO Unternehmensentwicklung & MOTIV Personal Consulting

TOP

Unser Magazin "INOVATOR" und News bestellen